Informationen rund um LED TVs

LED TV News

Was bedeutet DVB-T?

DVB-T ist das Kürzel für Digital Video Broadcasting – Terrestrial, zu deutsch digitales Antennenfernsehen oder umgangssprachlich auch als „Überall-Fernsehen“ bezeichnet. Das digitale Antennenfernsehen ermöglicht den Empfang von digitalen Fernseh- und Radiosignalen mittels einer einfachen Antenne. Die Nutzung von DVB-T ist ohne besondere Kenntnisse einfach einzurichten und ruft nur wenig zusätzliche Anschaffungskosten hervor. Die herkömmliche Hausantenne, das übliche Fernsehgerät sowie ein DVB-T Endgerät für die Umsetzung der Signale reichen bereits vollkommen aus. Der Empfang der terrestrisch gesendeten digitalen Programme ist ohne zusätzliche Kosten möglich. Viele der neuen TV-Geräte haben mittlerweile sogar einen integrierten DVB-T Empfänger, so dass die zusätzliche Anschaffung eines Endgeräts komplett entfällt.

Ein Großteil der deutschen TV-Sender kann mittlerweile problemlos via DVB-T empfangen werden. Das Programmangebot ist wesentlich umfangreicher als beim früheren, analogen TV-Empfang. Das digitale Antennenfernsehen ist aufgrund seiner einfachen und komplikationsfreien Empfangsmöglichkeiten, beispielsweise mit einer kleinen, portablen Antenne, fast überall nutzbar. Die geringen Anschaffungskosten und die komplett kostenfreie Nutzung sind für viele Nutzer ein überzeugendes Argument. Wenn Sie mit einem überschaubaren Angebot der wesentlichen TV-Programme bereits zufrieden sind, ist DVB-T eine wirklich empfehlenswerte Lösung.

Wenn Sie allerdings eine größere Programmvielfalt wünschen, wie beispielsweise spezielle Musikprogramme und zusätzliche Spielfilmangebote, bietet Ihnen das DVB-T Format nicht die richtigen Möglichkeiten. Pay-TV-Programm wie beispielsweise SKY können bei diesem Angebot nicht empfangen werden. Auch ist der Empfang der digitalen Signale nach wie vor noch nicht in allen Regionen möglich, da verschiedene TV-Sender das TV-Angebot nicht überall zur Verfügung stellen oder entsprechende Bandbreiten nicht vorhanden sind. Gegenüber dem Satelittenfernsehen ist das digitale Antennenfernsehen auch wesentlich störungsanfälliger, da sich die verschiedenen Sender die Bandbreiten der vorhandenen Kanäle teilen müssen. Werden gleichzeitig mehrere Sendungen mit hoher Bandbreite ausgestrahlt, wie beispielsweise Sportsendungen und Spielfilme, können erhebliche Bild- und Tonverschlechterungen wie Ruckler und abgehackte Sprache auftreten.

Fazit: DVB-T bietet gutes Basisfernsehen mit wenigen Anschaffungskosten, ist für TV-Nutzer mit hohen und vielfältigen Ansprüchen aber eher weniger geeignet.

Schreibe eine Antwort