led-fernseher-marktDer Fernseher ist der Deutschen liebstes Kind. Fernsehtechniken, die gestern noch angesagt waren, sind heute wieder out. Auf der Ifa in Berlin, eine der größten Messen für Unterhaltungs- und Gebrauchselektronik wird jedes Jahr die Produktvielfalt des digitalen Lebens in Form der neuesten Fernseh-Technologien vorgestellt.

Obwohl Plasma-Fernseher wegen ihrer konkurrenzlosen, überragenden Bildqualität mit Schwarzwerten, Kontrasten und Reaktionszeitenzeiten die LCD-Konkurrenz lange hinter sich gelassen hat, hat sich mittlerweile der LED-Fernseher-Markt sprunghaft entwickelt. Die Plasma-Technologie ist zum Nischenprodukt für Heimkino-Enthusiasten geworden. Die Veränderung im LED-Fernseher-Markt wird durch die nachfolgenden Zahlen deutlich.

Während im Jahr 2004 gerade mal bei 8% der verkauften Fernseher die LCD-Technik verwendet wurde, waren es im Jahre 2012 bereits 94% der verkauften Fernseher, die mit LCD- bzw. LED-Technik ausgestattet waren. Röhren- und Plasmageräte spielen heute am Markt für Fernsehgeräte eine untergeordnete Rolle.

Bezüglich der Technik unterscheiden sich Fernseher mit LED-Technik zu Geräten mit LCD-Technik nur durch die Art der Beleuchtung. Die Technik des LCD (Liquid Cristal Display) funktioniert durch Ausrichtung der Flüssigkristalle in einer Matrix. Angestrahlt werden diese Liquid-Cristals (Flüssigkristalle) durch eine Leuchtstoffröhren- Hintergrundbeleuchtung (CCFL). Die Weiterentwicklung der LCD-Fernseher besteht darin, dass beim LED-Fernsehgerät, wie beispielsweise beim hochwertigen Samsung UE40H6470 Leuchtdioden zur Hintergrundbeleuchtung verwendet werden. LED (Light Emitting Diodes) sind deutlich kleiner als Leuchtstoffröhren. Diese neue Technologie revolutionierte den LED-Fernseher-Markt, denn es können platzsparende, flachere Fernsehgeräte gebaut werden, die vom Markt nicht zuletzt wegen der Design-Möglichkeiten sehr gut angenommen werden.

Der hart umkämpfte LED-Fernseher-Markt, die neuen Trends

Im LED-Fernseher-Markt ist die Full-HD-Auflösung mit 1920*1080 Pixel mittlerweile weitgehend Standard. HD-Ready-Fernseher mit 720 Bildzeilen gelten als kostengünstige Alternativen mit geringer Auflösung zu den noch teuren HD-TV-Modellen. Diese Modelle findet man im Handel jedoch kaum noch an.

Unter den neuesten Trends auf LED-Fernseher Markt findet die UHD/4K-Technologie, das Smart TV und die OLED-Technologie besondere Beachtung bei den Verbrauchern, während das Thema 3-D-Fernsehen paradoxer Weise fast tot ist. Filme in 3-D-Technologie schauen sich die Verbraucher gerne im Kino an, sind jedoch nicht daran interessiert zuhause mit einer hässlichen Polarisationsbrille im Pantoffelkino vor dem LED-Fernseher Platz zu nehmen.

Der LED-Fernseher-Markt für Geräte mit 3840 x 2160 Pixeln und einer Auflösung von 8,3 Millionen Bildpunkten kommt sehr langsam ins Rollen. Damit der Verbraucher die viermal höhere Auflösung, die das Ultra-HD bietet, auch nutzen kann, muss der Zuschauer entweder nah genug am Bildschirm sitzen oder der Bildschirm extrem groß sein. Die sogenannte 4k-Technologie kommt Expertenmeinung zufolge erst bei einer Bildschirmdiagonale von 65 Zoll, d.h. bei einer Bildschirmdiagonale von 1,65m, zur Geltung. Kleine Bildschirmformate mit UHD-Auflösung machen daher keinen Sinn.

Es kommt für den Verbraucher noch das Problem hinzu, dass alle gängigen Fernsehkanäle ihre Programme bislang nicht in der Auflösung senden, um die Bildqualität der ultrahochauflösenden Fenseher wiederzugeben. Selbst für Full-HD-LED-Fernseher sind die derzeit ausgestrahlten Bilder nicht immer ausreichend. Über den Zeitpunkt wann Fernsehen in Ultra-HD ausgestrahlt wird, kann nur spekuliert werden.

Rahmenlos und immer größer, flacher und brillanter sind die Werbesprüche, die im LED-Fernseher Markt den Ton angeben.

LED-Fernseher-Markt mit Smart-TV und OLED

Mit dem Modell UE85S9 bringt Samsung einen Fernseher mit 85 Zoll Bildschirmdiagonale auf den LED-Fernseher-Markt. Der Preis für diesen Super-LED-Fernseher beträgt 35.000 €. Einen hohen Stellenwert räumen die TV-Hersteller im LED-Fernseher-Markt dem Thema Smart-TV ein. Smart-TV können mittlerweile mit der aktuellsten Computertechnologie ausgestattet werden. Für erweiterte Informationsangebote, wie herunterladbare Apps und Widgets sowie eine bessere Funktionalität der LED-Fernseher sorgen schnellere Prozessoren.

Für die bequeme Bedienung gibt es Fernbedienungen mit QWERTZ-Tastatur, auf denen die ersten sechs Tasten in der oberen Buchstabenreihe mit den lateinischen Buchstaben Q, W, E, R,T und Y belegt sind. Smartphone-und Tablet Apps machen die mobilen Begleiter zu High-Tech-Fernbedienungen.

Das Angebot an Smart-TV Geräten ist eine Bereicherung für den LED-Fernseher-Markt, denn sie machen den Fernsehzuschauer unabhängig vom aktuellen Fernsehprogramm. Per Knopfdruck ist Zugriff auf zahlreiche Online-Dienste wie die Mediatheken der TV-Sender möglich.

Auch die aus der Smartphone-Welt bekannten OLED-Displays, die mit organischen Leuchtdioden arbeiten, erobern mittlerweile den LED-Fernseher-Markt. So wie die Plasma-Displays kommen die OLED-Displays ohne separate Hintergrundbeleuchtung aus, was im Vergleich zum LCD-Bildschirm zu einer Verbesserung der Kontrastverhältnisses führt. Bessere Leuchtkraft und der geringere Stromverbrauch sind ebenfalls Vorteile dieser neuen Technologie und tragen zur positiven Entwicklung im LED-Fernseher-Markt bei.

Bildquelle: © Depositphotos.com / manae