Laut Statistik der Arbeitsgemeinschaft Fernsehforschung (AGF) betrug die durchschnittliche Sehdauer der Bundesbürger bei mehr als 220 Minuten pro Tag. Flachbildschirme mit Diagonalen von 32 Zoll bis 60 Zoll mit LCD, LED und Plasmatechnik verwandeln die Wohnzimmer in Kinosäle mit HD-Qualität und 3D-Technologie. CRT-Fernseher (Cathode Ray Tube, Kathodenstrahlröhrentechnologie) sind beinahe vollständig von Flachbildschirmen mit Flüssigkristallanzeigen (LCD – liquid crystal display) ersetzt worden. Die Weiterentwicklung der LCD-Fernseher sind die sogenannten LED-Fernseher, die  bisher lediglich LCD-Flachbildschirme mit LED- (Light Emitting Diode)- Hintergrundbeleuchtung sind.

Gleichbleibende Helligkeit

Ein oft unterschätzter Nachteil der LCD-Fernseher gegenüber den alten Röhrenfernsehern ist der zu geringe Kontrast. Zur Kompensierung dieses Nachteils wurden die LCD-Geräte mit LED-Technologie zur Hintergrundbeleuchtung entwickelt. Bei Geräten mit LED-Technik leuchtet ständig mit gleichbleibender Helligkeit das Hintergrundlicht, auch Backlight genannt. Diese neue Technologie regelt durch einen raffinierten Jalousieeffekt den Kontrast bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen (z.B. hell im Schnee oder dunkel bei Nachtszenen) des   gesendeten Signals. Die meiste Energie verbrauchen Fernseher für die Erzeugung eines hellen Bildes. Da die LED-Hintergrundbeleuchtung immer mit gleicher Power Energie verbraucht, ist der Stromverbrauch im Vergleich zu den neu entwickelten LCD- Fernsehern mit OLED-Technik zur Erzeugung der Hintergrundbeleuchtung relativ hoch. Warum die LED-Beleuchtung die ideale Hintergrundbeleuchtung für Fernseher ist, kann man hier erfahren.

Der Sitzabstand des Betrachters zum Fernseher

Der optimale Fernsehgenuss beim Digital-TV ist aber nicht nur vom sogenannten Backlight abhängig. In erster Linie kommt es auf die Qualität des empfangenen Signals an. Optimale Bilder erhält man mit digitalen Sendern per Kabel (DVB-C) oder Satellit (DVB-S). Nicht zu vernachlässigen ist der Sitzabstand des Betrachters zum Fernseher, der von der Diagonale des Flachbildschirms abhängt. Als Faustregel kann man den Abstand in Meter als das 2,5 fache er Bildschirmdiagonale in Zoll annehmen. Damit das Hintergrundlicht des LED-Fernsehers nicht beeinträchtigt wird, sollte das Umgebungslicht im Raum so gestaltet sei, dass kein Licht direkt auf den Fernseher fällt.